Grundschule an der Paul-Singer-Straße

Mit Spaß lernen und lehren

Projekte

Hier finden sie Berichte über Projekte an und mit unserer Schule.

Viel Spaß beim Lesen!

Der Zirkus ist wieder da

Vier Jahre mussten wir warten! Nun ist es wieder so weit. Der Zirkus Eldorado hat wieder sein Zelt auf unseren Schulhof aufgestellt und die Familie Thiel wird den Kindern unserer Schule wieder das Gefühl von „Menschen, Tiere, Sensationen“ nahe bringen.

 

 

Egal in welcher Klasse, egal, ob Mädchen oder Junge: Die Kinder werden sich in dieser Projektwoche wieder neu entdecken, ….

 

 

 

 

Mit viel Können und Fingerspitzengefühl führt das erfahrene Team der Familie Thiel die Kinder in die Welt des Zirkus'.....

 

 

und seiner tierisch guten Helfer!

 

 

Höhepunkte werden die Vorstellungen am Freitag (2x) und am Sonnabend um 10.00 Uhr sein. Hoffentlich kommen alle, um das Können und den Mut der eigenen Kinder zu bewundern. Es lohnt sich bestimmt.

 

Am Ende der Woche gab es einen tollen Artikel, den ihr hier sehen könnt.   Zeitungsartikel

Auch in diesem Jahr hat die Schule am Gottesdienst zum 3.Advent in der Heilig-Geist-Gemeinde teilgenommen. Unter der Leitung von Frau Heitmann waren Kinder aller Jahrgänge mit in die Kirche gekommen, um die einstudierten Lieder vorzutragen.

 

Um 10h trafen wir uns vor der Kirche. Alle Kinder waren sehr aufgeregt, da keiner so etwas schon gemacht hat. Wir probten alle Lieder noch einmal, bevor es um 11h losging.

Pastorin Walter eröffnete den Gottesdienst und wir waren mit unserem ersten Lied dran. Alle gaben sich ganz viel Mühe und es wurde ganz toll. Die Pastorin erzählte etwas und wir machten wieder Musik. Ein Krippenspiel, in dem die Gäste mitmachten, war auch dabei. Eine Gitarrengruppe spielte ebenfalls Lieder vor.

 

Viele Eltern begleiteten die Kinder in die Kirche; das war ganz toll. Auch Lehrerinnen waren da.

Nach 45 Minuten war der Gottesdienst zu Ende und alle gingen wieder nach Hause. Wir luden die Instrumente ein, um sie zur Schule zu fahren. Selbst heute, am Schultag, sprachen viele Schülerinnen und Schüler über dieses tolle Ereignis.

 

Vielen Dank an alle Kinder, deren Eltern und besonders Frau Heitmann für die tolle Zeit.

 

 

Die Schule an der Paul-Singer-Straße nahm auch in diesem Jahr an den Bremer Schachmeisterschaften im Hermann-Böse-Gymnasium teil. Frau Batozynska nahm dafür eine komplette Mannschaft mit dem Bus mit und fuhr zum Ort des Geschehens. Ziel war zunächst der Olympische Gedanke: Dabei sein ist alles!

Was daraus wurde, könnt ihr demnächst hier lesen! Bericht folgt...

Wir sind dabei ...

Auch in diesem Jahr nahm die Schule am bundesweiten Vorlesetag teil; auch wenn es einen Tag zu früh war.

 

Senatorin Quante-Brandt war wieder an der Schule und las den Kindern in der Schulbibliothek vor. Schon zum dritten Mal tat sie das; wie immer mit ganz viel Herz und Einfühlungsvermögen für die Schülerinnen und Schüler des 3. und 4. Jahrgangs.

 

"Die Ziege lernt schwimmen" lag auf dem Tisch und die Kinder versuchten aus dem Titel den Inhalt zu erraten.

Eine Schule für Tiere, in der jeder etwas tun muss, was er gar nicht kann! Angeregt wurde über die 'Lehrer' im Buch gesprochen. Eine Schule, in der die Schülerinnen und Schüler Dinge tun müssen ohne Sinn dahinter. Das alles sei in ihrer Schule anders.

 

Schnell verging die Zeit und die Senatorin berichtete viel aus eigenen Erfahrungen. Sie mag gerne schwimmen, wie viele Kinder auch. Sie erzählte den Kindern aus ihrer Kindheit und alle hörten aufmerksam zu. Zum Schluss wünschte sie den Kindern der vierten Klassen alles Gute auf ihrem weiteren Schulweg und hoffte auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr. Somit stand fest, auch in 2018 wird uns die Senatorin wieder besuchen.

 

Vielen Dank für die netten Momente an diesem Morgen.

 

Unser Feuerbohnen-Projekt im FlorAtrium

( Mai bis September 2017)

1.     Besuch:  Es war warm. Wir spielten auf der Wiese und bauten Mandalas aus Gras, Sand, Blüten und kleinen Stöcken. Die Feuerbohnen (-samen) legten wir in einem bestimmten Muster in Töpfe und beschrifteten sie mit unseren Namen. Danach stellten wir die Töpfe in das Gewächshaus.

 

 

    

 

 

 

2.    Besuch: Die Feuerbohnen waren im Gewächshaus besser gewachsen als in der Klasse. Aus den Töpfen ragten große Pflanzen. Wir pflanzten sie in die Erde an hohe Bohnenstangen aus Bambus. Auf der Wiese spielten wir anschließend noch Ticken.

3.    Besuch: Die Feuerbohnen hatten sich an den Stangen hochgekringelt. Wir haben sie gemessen und mit Wasser gegossen. Anschließend jäteten wir noch das Unkraut im Beet und brachten es mit der Schubkarre zum Kompost.

 

   

 

 

 

4.    Besuch: Die Feuerbohnen waren bis oben gewachsen und hingen voller Schoten. Wir ernteten sie und rissen danach alle Pflanzen von den Stangen. Die Schoten mussten ausgepalt werden d.h. wir holten die Bohnensamen aus den Schoten. Die Feuerbohnen leuchteten in vielen Farben.

 

     

 

5.    Bei unserem letzten Besuch palten die Hälfte der Kinder noch die restlichen Schoten. Die anderen Kinder bereiteten die Bohnensuppe vor: Gemüse klein schneiden, Kräuterbutter herstellen, Brot schneiden, die Suppe umrühren. Dann wurde der Tisch festlich gedeckt und wir löffelten die leckere Feuerbohnensuppe.

 

             

 

(Kinder der Klasse 4 a –Hasenklasse-)