Grundschule an der Paul-Singer-Straße

Mit Spaß lernen und lehren

Kein Platz für Gewalt an unserer Schule  ...

Das war das Motto eines Treffens der Jahrgänge 2,3 und 4 in der Turnhalle. Seit Beginn des Schuljahres ist unsere Schulsozialarbeiterin, Frau Hinz, durch die Klassen der Jahrgänge 2, 3 und 4 gegangen und hat mit den Kindern zum Thema gearbeitet. Was ist an der Schule erlaubt und was ist verboten? Dabei wurde die 3-Stopp-Regel besprochen und in szenischer Darstellung bearbeitet. Zudem wurde ein Maßnahmenkatalog von der Schulleitung entworfen, der bei Regelverstößen zur Anwendung kommt. Die Schwere des Verstoßes ist maßgebend und kann schon von Beginn an schwerwiegendere Konsequenzen haben. Am letzten Freitag wurde nun die Schule versammelt und alles noch einmal mit den Schülerinnen und Schülern besprochen. Angelika las einen Text vor und machte klar, was die Kinder der Schule wollen:

 

"Hallo, ich bin Angelika aus der Klasse 4b. Wir wollen an unserer Schule keine Kinder, die sich falsch verhalten. Hier an der Schule sind Sachen verboten, die andere Kinder ärgern. Wir dürfen niemals: Schlagen, treten, Dinge wegnehmen, verstecken oder kaputt machen, spucken oder beleidigen.

Wir Kinder wollen, dass wir so behandelt werden, wie wir es auch von anderen möchten! Seid immer höflich, nett und freundlich. Dann wären alle Menschen an der Schule Freunde. Wir haben ein Theaterstück, zusammen mit Frau Hinz und Herrn Dahlenberg, gemacht. Wir wollen zeigen was passiert, wenn man etwas falsch gemacht hat.

Seht gut hin und merkt es euch!"

 

Im Anschluss werden die Regeln & Maßnahmen den Eltern zur Kenntnis gegeben: So wissen alle an unserer Schule, worum es geht! Für Gewalt ist hier kein Platz!! Der Freitag wurde erstmals von den Klassensprechern der Klassen, zusammen mit der Schulleitung, geplant und ausgearbeitet. Eine tolle Sache, wie alle Kinder fanden. in Zukunft sollen viele Dinge auch mit den Kindern in dieser Form besprochen werden!